• 4.2/5
  • 55 Bewertungen
haarwuchsmittel24.net

Haarausfall nach SchwangerschaftHaarausfall nach Schwangerschaft – Manche Frauen müssen sich im Verlauf einer Schwangerschaft mit Wassereinlagerungen, unreiner Haut und strohigem Haar herumplagen, andere blühen regelrecht auf. Einen nicht geringen Anteil an dem strahlenden Äußeren vieler Schwangerer, leisten dabei oft die Haare. Durch die vermehrte Ausschüttung des Hormons Östrogen verbleiben mehr Haare als üblich in der Wachstumsphase.

Da Östrogen während der Schwangerschaft vor allem in der Plazenta gebildet wird, richtet sich dieser Haarfülle-Effekt jedoch bald nach der Geburt des Kindes gegen die frischgebackene Mama. Denn nach der Entbindung sackt der Hormonhaushalt ins bodenlose und der Haarzyklus verschiebt sich zu Ungunsten einer vollen Mähne. Statt der verlängerten Wachstumsphase werden die Haare nun verstärkt in der Ruhephase gehalten. Dadurch fallen nach ca. drei Monaten verstärkt Haare aus, was zu dem beschriebenen Haarausfall nach der Schwangerschaft führt. Meist fällt dieses Phänomen mit dem Haarwechsel der Babys zusammen. Doch die Tatsache, dass sich auf zwei Köpfen kahle Stellen bilden, wird die wenigsten Frauen trösten.

Die gute Nachricht zum Haarausfall nach der Schwangerschaft

Haarausfall nach der Schwangerschaft ist fast immer eine temporäre Erscheinung. Auch wenn manche Frauen tatsächlich büschelweise Haare verlieren, hält die Zeit des Haarausfalls normalerweise nicht länger an, als die Zeit des Stillens, also ca. 6 Monate. Die weniger gute Nachricht ist, viele Frauen berichten, dass ihre Haare nach der Geburt des ersten Kindes nie wieder so füllig geworden sind, wie zuvor.

Sollte der Haarausfall nach der Schwangerschaft wider Erwarten andauern, dann gilt es abzuklären, welche Gründe dafür vorliegen könnten. Der unvermeidliche Stress und Schlafmangel, den ein kleines Baby mit sich bringt, kann beispielsweise einen ursächlichen Mineralstoffmangel bewirken. Hier lässt sich meist mit geeigneten Präparaten Abhilfe schaffen. Manchmal kann die Ursache für Haarausfall nach der Schwangerschaft aber auch in einer dauerhaften Störung des Hormonhaushalts liegen. Solche Krankheitsbilder werden mitunter durch eine Schwangerschaft ausgelöst.

Ebenso ist die Funktion der Schilddrüse zu prüfen, denn auch dieses empfindliche Organ kann durch eine Schwangerschaft nachhaltig gestört sein, wodurch es zu Haarausfall nicht nur direkt nach der Schwangerschaft sondern auch darüber hinaus kommen kann.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist das A & O

Werbung
In jedem Fall hilft es bei Haarausfall nach der Schwangerschaft verstärkt auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Viele Ernährungsexperten empfehlen nicht nur in diesem Fall auf einen guten Säure-Basenhaushalt zu achten, wobei der basische Anteil der Nahrungsmittel überwiegen sollte. Das ist am ehesten zu erreichen, wenn der Anteil an frischem Gemüse, Obst, Salat und Vollkornprodukten möglichst hoch ist. Ebenso kann das Schüssler-Salz Silicea helfen. Silicea wird nicht grundlos als das Mineralsalz für die Schönheit bezeichnet. Bereits die alten Ägypter kannten Kieselsäure und deren besondere Wirkung auf Haut, Haare und Bindegewebe. Einen ähnlichen Effekt, wie die Verabreichung in Form von Schüssler-Salz, hat auch Siliceagel, z.B. von Hübner.

Ganz entscheidend ist aber, sich durch Haarausfall nach der Schwangerschaft nicht die Freude über das neue kleine und eigene Menschenkind trüben zu lassen.